Donnerstag, 10. Januar 2019
Hart auf hart
Weil meine bisherige Physio-Dame gestern krank war, hatte ich es mit einer anderen Fachkraft zu tun, die sofort einen besonders dynamischen Eindruck auf mich machte.

Ich sollte mich alsbald und unter anderem auf eine Liege legen, das linke Bein anwinkeln, langsam auf und ab bewegen und gleichzeitig mit meiner rechten Handfläche ihre ausgestreckte linke so fest drücken wie möglich. "Nicht, dass sie mir nach hinten wegkippen", versuchte ich zu scherzen.

Sie verschärfte nach und nach die Intensität der darauffolgenden koordinationsfördernden Übungen. Wir hatten dabei ein paar Lacher zusammen und ich war bald ein bissle ausser Atem. "Los!" sagte sie mehrmals, "fester, fester!"

Bei einer Übung, als mein Mittun ihr wohl etwas zu zögerlich war, forderte sie mich wieder auf: "Immer feste drücken, mit Schmackes!" Darauf ich so: "Sie sind aber auch nicht von hier."

"Ich bin ursprünglich aus Lübeck" , sagte sie. Ich wollte schon etwas von Thomas Mann und Niederegger Marzipan brabbeln, weil wir doch neulich noch dort gewesen waren. Doch das schien sie nicht wirklich zu interessieren. Klar, wir waren ja auch nicht beim Kaffeeklatsch.

Konzentration war gefragt und ich konnte auch nicht einfach mit geschlossenen Augen an die Decke schauen wie bei der Zahnärztin.

So gingen unsere Blicke über längere Strecken unseres Beisammenseins immer schön aneinander vorbei, um den anderen nicht in Verlegenheit zu bringen.

Es fühlte sich alles sehr gut und richtig an.

... link (0 Kommentare)   ... comment