Montag, 12. Februar 2018
Dies und das

Und dann beschäftigte mich eine Frage so sehr, dass ich mal wieder nicht einschlafen konnte. Ich wälzte mich hin und her, um nicht zu sagen "ging im Bett auf und ab", bis ich mich entschloss, auch die niederländische Originalversion von "Het Bureau" als Kindle-Version herunterzuladen.

Ich wollte nämlich unbedingt wissen, wie die Passage, in der vom Unterschied zwischen das und dass die Rede ist, im niederländischen Originaltext lautet. Denn "dat en dat" konnte es ja nicht sein.

Sie lautete: "dat ik het een heel prettig denkbeeld vindt, dat je je 31ste verjaardag op ons Bureau zult vieren." ("das es für mich eine sehr angenehme Vorstellung ist, das du deinen 31. Geburtstag in unserem Büro feiern wirst.")

Der Übersetzer musste also das tun, was ein guter Übersetzer tun muss. Er musste etwas anderes (er)finden. Er musste eine andere "Problematik" finden, die nicht übersetzbare Stelle hinter sich lassen und eine neue erschaffen.

Tatsächlich hieß es im Original, dass der meneer Beerta etwas findet ("vindt"). Anscheinend passiert es vielen Niederländern, dass sie "vind" fälschlicherweise mit dt am Ende schreiben. ""Hij schrijft vindt met dee-tee," zei Nicolien..." (Er schreibt vindt mit de-te" sagte Nicolien...)

Und so erfand der Übersetzer Gerd Busse die Geschichte mit dem Unterschied zwischen das und dass.

Man meint ja oft, dass ein Übersetzer möglichst mehrere Fremdsprachen perfekt beherrschen muss, um gute Arbeit leisten zu können. Dabei sind die Fremdsprachen eigentlich zweitrangig, denn man kann ja jedes Wort im Wörterbuch nachsehen.

Natürlich ist es von Vorteil, wenn man nicht zu oft zum Lexikon greifen muss, weil man sonst nicht vorankommt. Man wird ja nach Zeilen und nicht nach Stunden bezahlt.

Das wichtigste für den Übersetzer ist, dass er seine Muttersprache, in die er immer übersetzen sollte, so gut beherrscht, dass er druckreifen Text liefern kann. Und er muss stilsicher und kreativ sein, um solche "das und dass"-Probleme elegant zu lösen.

Im Radio hörte ich jetzt öfter von der Eröffnung der Olympischen Spiele berichten, wo mal vom Einlauf und mal vom Einmarsch der Sportler ins Stadion die Rede war. Ich bin mir nicht ganz sicher, welches Wort dafür am besten verwendet wird, und schrieb daher meine diesbezügliche Frage spasseshalber mal in das Plauderei-Forum von "wer-weiss-was".

Ich erhielt mehrere launige und zum größten Teil humoristische Antworten, die ich meiner geschätzten Leserschaft nicht vorenthalten möchte.
http://www.wer-weiss-was.de/t/einlauf-oder-durchmarsch/9427623

Letztere, meine geschätzten Follower und Kultbuchleser/innen, haben sich heute um eine Bloggerin erweitert, die sich ebenfalls gerne mit Fragen der Sprache und des Übersetzens beschäftigt.
https://natescriminalmind.wordpress.com/

... comment