Mittwoch, 21. Februar 2018
Weil's so schön war

Zum Foto mit der "Bald ist Ostern"-Tasse des vorigen Eintrags schrieb Kultbuch-Leser Hypermental an anderer Stelle den folgenden Kommentar.

Die Pentagramm-Kette (eigentlich ist es durch die runde Einfassung ein Pentakel) steht unter anderem für die große sumerische Göttin Inanna, eine Göttin der Liebe und des Geschlechtslebens – und damit quasi auch eine Fruchtbarkeitsgöttin.

Bald ist Ostern Tasse

Auch das Osterei ist ein altes Fruchtbarkeitssymbol, das im Rahmen der Christianisierung Einzug in den Kanon kirchlicher Symbolik gehalten hat – als Symbol für die Auferstehung Christi. Insofern schließt sich hier für den Leser bzw. eher Bildbetrachter der Kreis, denn Deine Kette ist auch ein Symbol Deines Wartens aufs Osterfest!

Ich vermute aber dieser steilen These ungeachtet vielmehr, dass Du Dir die Kette nicht als Eier-Wartezeitverkürzer umgehängt hast, sonder eher, weil das „Pentagrammaton“ ein althergebrachtes Jesus-Symbol ist und zudem als Bannzeichen gegen alles Böse und Üble gilt. Also ein Schutzamulett – gehe ich richtig in dieser Annahme? Oder bist Du Freimaurer?

Ich vermute nun schlussendlich, das Amulett soll Dich davor beschützen, zu viele Ostereier zu essen – quasi ein Cholesterinspiegelschutzzauber.

... comment